Das ibras®-Risiko-Management-Konzept trägt dafür Sorge, dass bei Ausfall des Maklers, z. B. durch schwere Erkrankung oder Todesfall, das Unternehmen möglichst ordnungsgemäß fortgeführt und/oder ggf. veräußert wird.

Zielsetzung:

  • Schadensbegrenzung durch den Ausfall des Unternehmensleiters
  • Sicherstellung der wirtschaftlichen Existenz; „asset-protection“
  • Fortführung des operativen Geschäftes – „Management auf Zeit“
  • Vorbereitung, Umsetzung und Nachbereitung eines Unternehmensübergangs